Windows-8-logo klein

Warum „10“ nach „7“ und „8“ folgt

Na da waren am vergangenen Dienstag doch wirklich mal alle überrascht: das neue Baby ist ein „Windows 10“, wer hätte das gedacht?

Natürlich gingen damit sofort die Spekulationen los, warum Microsoft einen Sprung gemacht und die erwartete 9er-Version ausgelassen hat. Ich will hier mal ein paar Spekulationen aufführen, die mir dazu bisher begegnet sind.

1. Der Versions-Check

Es gibt immer wieder Anwendungen am Markt, welche die Version des unter ihnen aktiven Systems prüfen um zu entscheiden, ob sie auf diesem ausführbar sind – oder ausführbar sein wollen – oder nicht. Und wie das gute Programmierer so machen prüfen Sie dabei natürlich auf die textuelle Beschreibung und führen einen String-Vergleich durch (ich hoffe hiermit niemandem zu nahe getreten zu sein, falls doch ist er hier wohl eh nicht richtig).

Und da gibt es so zwei historische Größen, die hier von Relevant sind:

  • Windows 95
  • Windows 98

Und was haben die beiden gemeinsam? Richtig, sie fangen beide mit „Windows 9“ an. Also könnte doch ein Programmierer einfach – z.B. per regulärem Ausdruck – prüfen, ob er auf Windows 95 oder 98 läuft, indem er einfach den Vergleich ohne die letzte Ziffer durchführt.

Im Ergebnis könnte also eine Anwendung, die z.B. für Windows 8.x gedacht war, auf Windows 9 plötzlich den Betrieb verweigern.

2. Warum nur einen Schritt machen?

Die logische Namensgebung mit einer 9 nach der 8 zeigt, dass sich das System um einen Schritt weiterentwickelt hat. Aber natürlich will Microsoft etwas ganz anderes signalisieren:

Das kommende Windows wird ein Riesenschritt nach vorne sein, da nur eine Versionsnummer nach vorne zu gehen wäre schlicht und ergreifend „Understatement pur“!

Also wird aus der 9 eine 10 und Microsoft hat ein deutliches Signal gesendet. Das könnte meiner Meinung nach durchaus einer der Gründe sein, immerhin besser, als z.B. ein iOS 7.x mit ein paar kleinen neuen Features gleich iOS 8 zu nennen (sorry, das musste sein).

3. Da kommt noch was dazwischen

Eine Mutmaßung eines Kollegen von mir, aber m.E. durchaus vorstellbar:

Wie es aktuell aussieht dürfte Windows 10 das Licht der Welt erst im Spätsommer/Herbst 2015 das offizielle Licht der Welt erblicken. Das dürfte aber für manch avisierte Hardware, die ein passendes OS benötigt doch ein bisschen spät sein.

Man denke nur an die Welle der 8″ Tabletts, welche im Moment auf den Markt zurollt und in den nächsten Monaten noch zurollen soll (da fällt mir spontan als Surface-Fan das „Mini“ wieder ein). Und somit könnte man sich durchaus vorstellen, dass eine Zwischenversion mit angepasster UI aber ohne die vielen Neuerungen im Untergrund noch vor „Windows 10“ für solche Devices geliefert werden könnte – und schon haben wir ein „Windows 9“ auf dem Markt.

4. Surprise Surprise

Microsoft wollte nur alle Überraschen und die Aufmerksamkeit der Medien auf das neue Windows lenken, daher das Überspringen der „9“. Ob das nun der Grund für den neuen Namen ist oder nicht, das ist jedenfalls gelungen!

Mein Fazit:

Jede von den hier genannten Gründen könnte möglich sein und es gibt bestimmt noch viele weitere Theorien. Mir persönlich ist es eigentlich egal wie das nächste Windows heißt – Hauptsache es wird gut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *